BEREGYNJA

Verein zur Unterstützung ukrainischer Kinder und Familien

 

 

STUNDENPLANKONTAKT

UNser ZIEL

Lasst uns aus dem Herzen handeln, und zwar gemeinsam! 

Unser gemeinnützige Verein „Beregynja“ setzt sich zum Ziel, Kinder und ihre Familien aus der  Ukraine psychosozial zu unterstützen. Wir versuchen, das Leben um uns herum schöner zu machen. Wir helfen dabei, sich in der österreichischen Gesellschaft zurechtzufinden, lehren, inspirieren, zeigen einander neue Wege und Problemlösungen. Unsere Initiativen, die dank sozialer Verbindungen entstehen, tragen zum physischen und psychischen Wohlbefinden unserer Mitglieder bei.  

Wir arbeiten mit Kindern, insbesondere solchen, mit besonderen Bedürfnissen, sowie mit ihren Angehörigen  und beziehen dabei die Kenntnisse und die Erfahrung von Fachleuten ein –  Lehrer:innen, Psychologi:nnen, Therapeut:innen und Mentor:innen. Wir setzen uns dafür ein, unsere Welt und die Umgebung zu einem besseren Ort zu machen, und laden alle ein, sich diesem Projekt anzuschließen, und zwar mit eigenen Ideen, Tätigkeiten, finanzieller Unterstützung und sozialem Engagement – wir bleiben immer für eine Zusammenarbeit offen und bereit. √

WAS WIR TUN

Mehr als ein Aufenthaltsort 

Unser Verein „Beregynja“ soll Familien, die aus der Ukraine geflüchtet sind, dabei helfen, mit ihren Kindern ein neues Leben in Österreich zu beginnen und würdevoll zu gestalten. Viele Frauen wurden plötzlich in das Chaos des Krieges hineingeworfen, und wir bieten ihnen einen sicheren Hafen, in dem sie psychologische Unterstützung erhalten und mit dem Wiederaufbau ihres Lebens beginnen können. Unser Team versteht die enormen Herausforderungen, die ein Umzug in ein anderes Land mit sich bringt. Um Neuankömmlingen die Integration in die neue Gemeinschaft zu erleichtern, bieten wir Deutschkurse an und begleiten sie intensiv dabei, sich in der neuen Gesellschaft und den neuen Regeln zurechtzufinden, um den richtigen Weg in einer neuen Heimat zu finden. „Für Mütter mit Kindern, die zu uns kommen, ist „Beregynja“ mehr als nur ein Aufenthaltsort. Es ist eine lebende Gemeinschaft der Unterstützung und Solidarität, in der sie sich mit anderen Frauen verbinden können, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Und für ihre Kinder ist „Beregynja“ ein Ort, an dem sie lernen und spielerisch lernen können. 

Aufgrund der russischen Aggression auf dem Territorium der Ukraine mussten MillionenUkrainer ihre Heimat verlassen. Durch ihren Umzug folgte eine rasante Änderung des Lebensstils, die für die UkrainerInnen und Ukrainer die Frage nach der Zugehörigkeit zueinem anderen Umfeld, ihrer eigenen Position in der neuen Gesellschaft und  ihrer Identitätin der neuen Umgebung aufwarf. 

 Wir sind engagierte Personen, die die  Atmosphäre der Bildung bzw. Weiterbildung für Klein  und Groß sowie der Möglichkeit der  Weiterentwicklung schaffen, auf dessen Boden soziales  Potenzial, positive Fähigkeiten der Mitglieder und ihr Weg zum glücklichen Leben sich entwickeln können. „Beregynja“ erschien als Projekt für die Freiheit der UkrainerInnenund Ukrainer, sich mit denen zu vereinen, die ihnen in Wien menschlich nahe stehen. Es geht uns darum, die neuen Perspektiven des Lernens und der persönlichen Entwicklung zufördern, die von der frühen Kindheit bis ins hohe Alter eine schöne, freie Gesellschaft aufbaut. 

Wenn jemand nach einer einzigen Idee hinter der Gründung und Entwicklung von „Beregynja“ suchen würde, wäre es wahrscheinlich der Gedanke, ukrainischen Familien und Kindern zu helfen und sie womöglich zu unterstützen. Den Menschen mit besonderen Bedürfnissen wird in Wien bei „Beregynja“ mehr als nur die Anpassung an ein neues Leben ermöglicht. Die Idee, einen Verein von Gleichgesinnten für ukrainische Familien in Wien zu gründen, entstand im Mai 2022, als Mykola Turovskyi und Alina Zavatska erkannten, dass sie ukrainische Kinder nicht ohne ein praktisches Unterstützungssystem und einen komfortablen Raum für deren Entwicklung zurücklassendürfen. Es entstand ein Projekt, das auf Fürsorge und Vernetzung beruhte. 

Am Anfang an wurde unser Verein von der Ukrainischen Gemeinde St. Barbara unterstützt. Dank der Nothilfezentrale „YOUkraine“ erhielten wir die ersten Räumlichkeiten für unser Wohltätigkeitszentrum und somit begann der Prozess, den Kindern mit besonderen Bedürfnissen zu einer umfassenden Betreuung zu verhelfen. Eineinhalb Jahre unermüdlicher Arbeit sind inzwischen vergangen. Es ist uns eine Ehre, nicht nur unseren Partnern zu danken: YOUkraine, Barbareum, Train of Hope, Unlimited Democracy, The Feel Good Store, die Gemeinde St. Barbara, SocialWORKHUB, der Botschaft der Ukraine in der Republik Österreich und vielen anderen, sondern auch ihnen auf dem Wege zum gemeinsamen Ziel beizustehen. 

Wir sind in einer Welt aufgewacht, in der jegliche Hoffnungen auf ein glückliches Leben ohneaktives Handeln zum Scheitern verurteilt sind und menschliche Unterstützung alles bedeutet. Der Verein derer, die sich kümmern, hat zu Recht gewonnen: ehrenamtliche Arbeit. 

Das Berehynia-Team wächst schnell. Wir bieten Dutzende Kurse in den Bereichen Kultur, Sport und Musik an, führen Sprachkurse durch, bieten therapeutische Gruppen und individuelle Beratungen für alle Altersgruppen in verschiedenen Modalitäten der Psychotherapie und Psychologie an. 

Diejenigen, die von Anfang an bei uns waren: Mykola Turovskyi, Alina Zavatska, Elena Lebedeva und diejenigen, die sich dem Team auf dem Weg dorthin angeschlossen haben: Ekaterina Rusakova, Iryna Okolnych, Olga Maral, Serhiy Primachenko, Anastasia Savchenko, Mila Berezyuk und viele andere freuen sich, Sie in ihrer Gemeinschaft begrüßenzu dürfen. 

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.